Willkommen beim VfR Roßla e.V.
VfR Ro▀la e.V. - Spielberichte C 2012-13
Navigation

 

"


Spielbericht
C-Junioren Landesliga St. 4
Saison 2012 / 2013
11. Spieltag                                  10. November 2012
Turbine Halle 3:0 VfR Roßla e.V.
  Halbzeitstand 2:0  
Tore:
Min:   Name     Min:   Name  
        1:0    
        2:0                  
Halbzeitstand: 2:0  
        3:0      
Endstand: 3:0  

 

Spielbericht
Drei Joker sorgen für frischen Wind
 
 
Den elften Spieltag der C Junioren Landesliga führte unsere Mannschaft erneut nach Halle. Turbine hieß der Gegner, der sich im unteren Tabellendrittel tummelt und vor der Partie 9 Punkte aus 8 Spielen auf dem Konto hatte. Der VfR, nach dem gedrehten Spiel gegen Naumburg am vergangenen Spieltag, reiste doch recht optimistisch nach Halle. Aus der Tabellensituation und Gastgeberbilanz heraus schien Turbine Halle eine machbare Aufgabe zu sein. Sauber stehen und punkten hieß somit die Devise von Trainern und Mannschaftsrat. Turbine wollte sich zu Hause selbstverständlich teuer verkaufen und dem Staffelneuling aus dem Südharz Paroli bieten. Gute Platzbedingungen und milde Temperaturen versprachen einen schönen Fußballvormittag. 
 
 
Es waren keine 5 Minuten gespielt, war Trainern und mitgereisten Fans des VfR bereits recht mulmig zu Mute. Denn die Gastgeber gefielen und standen gut gestaffelt,  zeigte sich ball- wie kombinationssicher. Die Roßlaer hingegen waren unsicher und ohne Selbstvertrauen. Während Trainer und Fan´s rätselten und nach den  Gründen für die holprige Anfangsphase suchten, hatten die Hallenser bereits zum 1:0 eingenetzt. Nach einer schönen Kombination spielten Sie die Abwehrabteilung um Tom Mirwald geradezu an die Wand und ließen Torwart Tim Heise keine Chance.
Mund abwischen und weitermachen war nun die Vorgabe von der Trainerbank. Doch so recht lief diesmal  nichts beim VfR. Alle Bemühungen um Spielfluss, Zuordnung und Chancenerarbeitung verliefen sich in kräfteraubenden Einzelaktionen oder in der Abwehrreihe des Gastgebers. Nach 35 Minuten hieß es folgerichtig 2:0 aus der Sicht der Hallenser.
 
Im zweiten Durchgang besserte sich zunächst nichts am Spielverlauf. Nach einigen taktischen Umstellungen im Roßlaer Team hofften alle auf eine Besserung. Doch leider blieb diese aus. Als hätte nicht alle schon genug Dreck an den Schuhen, bekam nach einer recht zweifelhaften Aktion Turbine auch noch, vom sonst fehlerfrei pfeifenden Schiedsrichter Julian Winning einen Strafstoß zu gesprochen. Diesen nutzten sie souverän zur 3:0 Vorentscheidung. Erst die Einwechslung von Vincent Knöppel, Nikolas Koch und Randy Sitte brachte plötzlich frischen Wind in den Roßlaer Angriff. Mit einfachen Spielzügen und Kampf um jeden Ball deckten die drei Joker in der Schlussphase die Schwächen der Gastgeber auf. Doch leider blieb ihr Einsatz unbelohnt und der Sieg für Turbine Halle besiegelte Sache.
 
Fazit:
 
In einem fair geführten Spiel bei guten Platz- und Wetterbedingungen handelte sich der VfR eine, auch in dieser Höhe gerechtfertigte Auswärtsniederlage ein. Auch wenn Leistungsträger angeschlagen, entkräftet oder verletzt ausgewechselt werden mussten, ist das keine Entschuldigung für diesen deutlichen Misserfolg. Mit Trainingsbereitschaft und -einsatz kann die Mannschaft bereits am nächsten Spieltag wieder zu Hochform auflaufen. „Tabellentechnisch“ gesehen glücklich verliefen dagegen die Spiele der Spitzenteams aus Kelbra, Eisleben und Zeitz. Alle drei  Teams konnten ihre Spiele nicht gewinnen, so dass der Anschluss zum oberen Tabellendrittel gewahrt bleibt.

Die Mannschaft bedankt sich beim Schlossrestaurant Roßla, Annett´s Reiseshop Roßla und beim Restaurant Seeblick aus Kelbra für die Bereitstellung der Fahrzeuge!!!




Spielbericht
C-Junioren Landesliga St. 4
Saison 2012 / 2013
10. Spieltag                                  04. November 2012
VfR Roßla e.V. 4:2 Naumburger SV 05
  Halbzeitstand 2:1  
Tore:
Min:   Name     Min:   Name  
        0:1 5 Marius Ackermann
25,   Philipp George   1:1                  
33,   Kevin Seifert 2:1                  
Halbzeitstand: 2:1  
45,   Kevin Seifert (Strafstoß)   3:1      
53,   Fabian Baumbach   4:1                  
              4:2 60 Steffen Werner
Endstand: 4:2  

 
Spielbericht
Früher Rückstand bleibt ohne Folgen
 
 
Nach der Zwangspause am 9. Spieltag erwartete unsere C Juniorenvertretung den Naumburger SV 05 zum Vergleich. Die Saalestädter bis dato ohne Sieg im laufenden Wettbewerb wollten in Roßla eine anständige Leistung abliefern. Mit einem Sieg wollte der Gastgeber die alte Tabellenordnung wieder herstellen und den Fan´s wieder guten Fußball bieten. Widrige Witterungsbedingungen brachten die ordnungsgemäße Austragung der Partie allerdings in Gefahr. Die starken Regenfälle vom Samstagnachmittag machte ein kurzfristiges Herrichten des Ausweichplatzes nötig. Bei nicht gerade optimalen Bedingungen konnte das Spiel schließlich doch ausgetragen werden. Dank an alle Helfer!!!
 
 
In einer chaotischen Anfangsphase erwischten die erstaunlich gut kombinierenden Gäste aus dem Burgenland den besseren Start. Schnell deckten sie die Schwächen in der Roßlaer Abwehr auf und erspielten sich einige Möglichkeiten, von denen sie eine zum bis dahin vollkommen verdienten Führungstreffer nutzten. Da waren gerade mal 5 Minuten gespielt. In der Folgezeit gab es einige weitere sehenswerte Möglichkeiten, die allerding, zum Ärger des Naumburger Trainerteams entweder am Querbalken des Roßlaer Gehäuses oder in den Armen des Roßlaer Schlussmannes endeten. In dieser Phase zeigten die Gäste guten Fußball und gaben der VfR Vertretung einige Rätsel zu lösen auf. Es dauerte bis in die 25 min. ehe Philipp George zum 1:1 einschießen konnte. Die Gastgeber nun scheinbar gestärkter und zunehmend mit mehr Spielanteilen kämpften um jeden Ball. Besonders der seit Monaten konstant gut und stets mannschaftsdienlich spielende Erik Siefke zeigte auch heute wieder seine Verlässlichkeit. Sein konsequentes, sowie sein in dieser Phase vorbildliches Abwehrverhalten läutete die Wende im Spiel ein. Eine seiner Aktionen ermöglichten in der 33. min nämlich einen schnellen Gegenangriff den Kevin Seifert in gewohnter Manier zum 2:1 abschloss. Schön auch, dass Janne Becker sukzessiv zu alten Qualitäten zurück findet. Sein Einsatz freute Trainer und Fan´s.
 
 
Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gastgeber das Zepter und spielten bis zur 53. min eine 4:1 Führung heraus. Die Tore schossen Kevin Seifert in der 45. min. vom Elfmeterpunkt und Fabian Baumbach. Die Schlussphase brachte den Naumburgern noch einige Möglichkeiten, von denen sie in der 60. min. zum Anschlusstreffer nutzen konnten. Weitere Möglichkeiten blieben jedoch ohne zählbaren Erfolg.  Zu erwähnen ist eine souveräne Leistung vom Schiedsrichter Jannes Hoffmann. Seine Spielleitung sorgte vor allem in der Phase als die Gäste ihrem Frust freien Lauf lassen wollten für Ruhe. Super Jannes!

Fazit:
 
In einer über weite Strecken fair verlaufenen Partie bezwang unsere C Junioren Vertretung völlig verdient den Naumburger SV. Nach dem frühen Rückstand und der starken Anfangsphase der Gäste die Wende im Spiel herbei zu führen, dürfte wohl heute die positivste Erkenntnis aus 70 min. kräftezehrenden Jugendfußballs gewesen sein. Dank des couragierten Eingreifens von Schiedsrichter Jannes Hoffmann begrenzte sich der Frust der Gäste auf eine gelbe Karte, 300l heißes Wasser, welches sie  mutwillig weglaufen liesen und einem spurlos verschwundenen Kabinenschlüssel. Danke, liebe Naumburger!!! Dabei wart Ihr uns, vor allem in der Anfangsphase richtig sympathisch.
 



Spielbericht
C-Junioren Landesliga St. 4
Saison 2012 / 2013
VfR Roßla e.V. 1:2 1.FC Zeitz
  Halbzeitstand 0:0  
Tore:
Min:   Name     Min:   Name  
                 
Halbzeitstand: 0:0  
        0:1 45   Schürmann, E.
50, George, Philipp   1:1                  
              1:2 55           Frank, S.
Endstand: 1:2  


Spielbericht
Tim Heise und Sebastian Frank bärenstark
 
 
Nach einem spielfreien Wochenende stand unserer C Juniorenvertretung eine richtig harte Nuss ins Haus. Mit dem 1.FC Zeitz stand der Tabellenführer der Staffel 4  auf dem Spielplan. Der 1.FC mit bis dato 15 Zählern nach 6 Spielen auf dem Konto, trat natürlich die weite Reise aus dem Burgenland nicht unmotiviert in den Südharz an. Ein weiterer Dreier sollte her, so die Devise der Gäste. Zudem wollten die Zeitzer den Beweis erbringen, dass die 0:6 Niederlage in Kelbra ein Ausrutscher war. Unser Team freute sich auf ein Spiel mit Standortbestimmungscharakter. Mit einem Sieg nämlich, würden die Gäste von der Tabellenspitze verdrängt und die Roßlaer in noch höhere Regionen der Liga aufsteigen. Auf Grund einiger personeller Ausfälle ein echter Prüfstein für die Jungs um Hannes Schulz. Auch die Zeitzer mit einigen Veränderungen zum Kelbra-Spiel fühlten sich für den Vergleich gestärkt und gingen als Favorit in die Partie. Beste Bedingungen und Vorzeichen liesen auf ein echtes Spitzenspiel hoffen.
 
 
Das Fehlen von Janne Becker und der weiterhin verletzten Ria Therese Pein hatte wiederum  Veränderungen in der Anfangsformation zur Folge. Für die beiden rückten Leon Blass als zentrale Sturmspitze und Maurice John als Mittelfeldakteur ins Team. Die Gäste aus dem Burgenland begannen extrem körperbetont und versuchten auf diese Weise den VfR zu beeindrucken. Und das recht erfolgreich. Nach ca. 10 min. Spielzeit schien klar, dass der Ausgang der Partie eine knappe Sache sein könnte. Beide Teams kämpften nämlich verbissen um den Führungstreffer wobei die Torchancen eher Zufallsprodukte waren. Der 1. FC gab dabei allerdings über weite Strecken der 1. Halbzeit den Ton an.  Geprägt von harten Zweikämpfen und unzähligen Versuchen den Spielfaden zu finden trennten sich beide Mannschaften nach 35min. 0:0. Zu erwähnen ist, dass VfR Torhüter Tim Heise in diesen 35 min. zu alter Stärke zurückfand und sein Team mehrmals vor dem Rückstand bewahrte. Als Wermutstropfen stehen 2 gelbe Karten für die Gäste zu Buche, die Schiedsrichter Joerg Günther wegen wiederholt groben Foulspiels zu Recht vergeben musste.
 
Die zweite Hälfte ähnelte vom Spielverlauf der Ersten. Mit dem Unterschied der Treffer. Die fielen für die Gäste in der 45. min. im Anschluss an einen Eckstoß, durch Eric Schümann und nach einem sehenswerten Fernschuss von Sebastian Frank, 10 min. später. Dem ging ein sehenswerter Spielzug über die rechte Seite voraus, die den auch sonst stark spielenden Torschützen in Szene setzte. Den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte Philipp George nach einem krassen Fehler des Gästetorwarts in der 50.Spielminute. Weitere Chancen der Gäste vereitelte Schlussmann Tim Heise bravourös. Alle Versuche den Ausgleich zu erarbeiten brachten indes keinen Erfolg. Auch taktische Umstellungen von Cheftrainer Patrick Schulz konnten die Niederlage nicht mehr abwenden.
 
 
 
Fazit:
 
In einem stark körperbetonten Spiel waren die Gäste über weite Strecken immer einen Tick voraus und gewannen das Spitzenspiel der Staffel 4 verdient mit 2:1 Toren. Die harte Spielweise des 1. FC schien wohl eine neue Erfahrung zu sein. Leider konnten auch sonst einige Spieler im Roßlaer Team ihr Leistungsvermögen nicht abrufen bzw. die Anweisungen der Trainer befolgen. Dazu kamen inkonsequente Spielweise und streckenweise Demotivation einiger Leistungsträger, die den Trainern und den zahlreichen Fan´s wohl sauer aufstießen. Positiv zu erwähnen ist hingegen die bärenstarke Leistung vom Roßlaer Schlussmann, der die Höhe der Niederlage wohl auf ein erträgliches Maß begrenzte. Die Mannschaft, Trainer und die zahlreichen Fan´s sagen: „Danke Timmi !!!“
 




Spielbericht
C-Junioren Landesliga St. 4
Saison 2012 / 2013
SG Einheit Halle 0:3 VfR Roßla e.V.
  Halbzeitstand 0:2  
Tore:
Min:   Name     Min:   Name  
        0:1 5   Philipp George
        0:2 33,   Kevin Seifert
Halbzeitstand: 0:2  
        0:3 44   Kevin Seifert
Endstand: 0:3  

Spielbericht
Ein Treffer fehlt zur Tabellenspitze
 
 
Es war ein herrlicher Sonntagmorgen. Sonnenschein, angenehme Temperaturen und leichter Wind versprachen gute Bedingungen für das Spiel beim SG Einheit Halle. Die Hallenser, die zur Zeit recht erfolglos im Tabellenkeller agieren, erwarteten eine hochmotivierte Roßlaer Mannschaft, die sich nach drei Siegen und 2 Niederlagen im oberen Drittel der Tabelle wieder findet. Am 5.Spieltag wollte die Hallenser SG Einheit den längst überfälligen ersten Dreier einfahren. Die Gäste wollten ebenso siegreich wieder die Heimreise antreten und somit den 4. Tabellenplatz festigen. Allerdings musste der VfR auf Ria Therese Pein verzichten, die sich im Spiel gegen Braunsbedra bedauerlicherweise eine Verletzung zu gezogen hatte und zwangläufig pausieren muss. Von hier aus beste Genesungswünsche von der Mannschaft und den Trainern.
 
 
Für Ria rückten Erik Siefke ins Mittelfeld und der Langzeitverletzte Yannic Hense wieder als Linksverteidiger in die Anfangsformation. Eine gute Wahl, wie sich später herausstellen sollte, denn Yannic machte seine Sache gut und bewies, dass sich Trainingsfleis und Geduld auszahlen. Weiter so!!!
Bereits nach 3 Spielminuten zeichnete sich eine leichte Überlegenheit der Gäste ab. Die Umstellungen im Team erwiesen sich als erfreulich unproblematisch, denn alle Akteure erfüllten ihre Aufgabe zur Zufriedenheit. In der 5. Minute schloss dann Philipp George einen Angriff zum Führungstreffer ab. Auch wenn die Roßlaer nicht direkt an die Spielweise der vergangenen Woche anknüpfen konnten blieben sie über die gesamte erste Spielhälfte die tonangebende Mannschaft. Nach zahlreich vergebenen Chancen erhöhte Kevin Seifert in der 33. min zum verdienten 0:2 aus Hallenser Sicht.
 
Zu Beginn der 2. Hälfte mussten sich die Gäste zunächst finden. Denn nach einem Doppelwechsel von Trainer Patrick Schulz, dauerte es einige Minuten bis sich Randy Sitte und Vincent Knöppel in die Mannschaft einfügen konnten. Vor allem Randy Sitte konnte heute endlich seine Klasse unter Beweis stellen und zeigen, dass er eine wichtige Größe im Roßlaer Spiel sein kann. Besonders hoch ist seine Leistung anzurechnen, da er auf einer für ihn ungewohnten Deffensivposition absolut mannschaftsdienlich spielte. Die Hallenser hingegen bemühten sich die drohende Niederlage zu verhindern, doch fehlten ihnen vor allem die spielerischen Mittel dazu. Sie profitierten allenfalls von Fehlern und Missverständnissen der Roßlaer. Zählbares sprang für den Gastgeber allerdings dabei nicht heraus.  Zu Recht war Einheit Trainer Sven Wunderlich unzufrieden. In der 44. Minute sorgte dann wiederum Kevin Seifert für die Vorentscheidung. Sein sehenswerter, wie überlegter Treffer  zum 0:3 bedeutete auch den Endstand. Eine herausragende Leistung lieferte Schiedrichter Patrick Greifelt von Turbine Halle ab. Sein hervorragendes Gespür für Spieler und Spiel sind beispielgebend in seiner Zunft und fand vor allem beim Roßlaer Mannschaftskapitän Hannes Schulz große Bewunderung. Besten Dank und weiter so!!!
Fazit:
 
Gegen einen schwach agierenden Gastgeber  siegten unsere Jungs verdient und weitestgehend ungefährdet. Leider verpassten sie vor allem in der ersten Hälfte eine höhere Führung heraus zu schießen. Mit seinem 10. Treffer rückte Kevin Seifert auf den 2. Platz der Torjägerliste. Auch wenn man mit dem 3:0 Auswärtssieg zufrieden sein kann, ist dieser jedoch kein Grund zur Sorglosigkeit. Um Weiterhin erfolgreich mitmischen zu können, ist auch zukünftig volle Konzentration aller Beteiligten nötig.
Mit diesem Sieg rückte unsere C Junioren Vertretung auf den 3. Tabellenplatz in der Staffel 4. Punktgleich mit dem MSV Eisleben, dem  1. FC Zeitz und der SG Buna Halle Neustadt. Lediglich 1 Tor trennt unsere Mannschaft von der Tabellenspitze. Glückwunsch!!!


 Die Mannschaft bedankt sich beim Schlossrestaurant Roßla und beim Restaurant Seeblick aus Kelbra für die Bereitstellung der Fahrzeuge!!!


 




Spielbericht
C-Junioren Landesliga St. 4
Saison 2012 / 2013
VfR Roßla e.V. 4:3 SV Braunsbedra
  Halbzeitstand 4:2  
Tore:
Min:   Name     Min:   Name  
5,   Kevin Seifert   1:0        
10   Tom Mirwald   2:0        
          2:1 15,       Florian Lehr
18     Kevin Seifert   3:1            
30     Kevin Seifert   4:1            
              4:2 35,       F. Lehr  
Halbzeitstand: 4:2  
        4:3 50   Lukas Rau  
Endstand: 4:3  

Spielbericht
Braunsbedra gestürzt
 

Die Vorzeichen der Partie standen auf  Wiedergutmachung. Nach einer bitteren, wie unnötigen Niederlage in Merseburg war die Vorgabe für das Heimspiel gegen zuletzt konstant stark spielende Vertertung aus Braunsbedra klar. Vor heimischer Kulisse sollte eine anständige Leistung geboten und die Gäste vom Sockel "gestoßen" werden. Braunsbedra mit drei Siegen in Folge im Gebäck wollte in Roßla die Tabellenführung festigen und die herbe Auftaktniederlage gegen Kelbra (3:9) endgültig vergessend machen. Somit standen sich zwei hoch motivierte Mannschaften gegenüber, die Nichts zu verschenken hatten.
 
Braunsbedra von Beginn an mit betont derber Gangart wollte die Gastgeber mit frischem Angriffsfußball geradezu überrumpeln. Immer wieder suchten sie die schnellen Angreifer Domenic Hamacher (Linksaußen) und Lukas Rau (zentrale Sturmspitze). Bis der VfR sich auf diese Spielweise eingestellt hatte, zeigten die Braunsbedraer einige gute Spielzüge. Nach der endgültigen Zuordnung war die optische Überlegenheit der Gäste allerdings Geschichte und der VfR überstand die turbulente Anfangsphase unbeschadet. Der in dieser Phase besonders diszipliniert agierende Fabian Baumbach konnte fortan bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung(grobes Foulspiel seines Wiedersachers) in der 30. min Domenic Hamacher geradezu eliminieren. Diese Leistung sorgte u.a. auch dafür, dass der Spielmotor der Gäste kräftig ins Stocken geriet. In der 5. Spielminute konnte dann Kevin Seifert ein Zuspiel aus der Mittelfeldabteilung  zum Alleinvorstoß und zum Führungstreffer nutzen. In der 10. Min. nutzte Tom Mirwald ein Missverständnis in der Braunsbedraer Hintermannschaft zum 2:0. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer erhöhte wiederum Kevin Seifert in der 18. und 30. Spielminute zum hochverdienten 4:1. Quasi mit dem Pausenpfiff gelang den Gästen dann noch der 4:2 Anschlußtreffer.
 
 
Nach dem Wechsel war der VfR von verletzungsbedingten Ausfällen und einigen angeschlagenen Spielern gezeichnet. Nach Fabian Baumbach war mit Ria Therese Pein ein weiterer Leistungsträger nach wiederholtem grobem Foulspiel von Kapitän Julian Rützel angeschlagen. Dieser erhielt von Schiedsrichter Alexander Halupka zu Recht aber viel zu spät die gelbe Karte. Auch Philipp George vom VfR handelte sich wegen Ballwegschlagens eine völlig unnötige gelbe Karte ein. Sie trübt leider seine sonst gute Leistung. Die Roßlaer nun zunehmend mit Abwehrarbeit beschäftigt spielten diszipliniert aber nun eher harmlos Richtung gegnerisches Tor. Besonders die Abwehrabteilung um den immer stärker spielenden Tom Mirwald verhielt sich stellenweise vorbildlich. Allerdings sahen sie beim 4:3 Gegentreffer unglücklich aus. Nach dem Anschlusstreffer kam der SV noch einmal in Fahrt. Allerdings nutzte dies den Gästen nichts mehr und so blieb es beim hoch verdienten Sieg für den VfR.

Fazit:
 
Ein von packenden Zweikämpfen, guten Spielzügen und immerhin 7 Toren geprägtes Landesligaspiel, war eine Werbung für den Roßlaer Jugendfußball. Auch wenn man mit einigen Entscheidungen vom Schiedsrichter nicht zufrieden sein wollte, gehören verbale Attacken gegenüber Unparteiischen nicht auf den Fußballplatz.



 




Spielbericht
C-Junioren Landesliga St. 4
Saison 2012 / 2013
Meisterschaft 3. Spieltag - Spiel Nr.: 17
Sportanlage Roßla  16.09.2012 11:00 – 12:20 Uhr
Zuschauer: 50
VfR Roßla e.V. 2:1 SC U-M Weißenfels e.V.
  Halbzeitstand 1:1  
Tore:
Min:   Name     Min:   Name  
19,   Baumbach, Fabian   1:0        
        1:1 34,   Elsemann, Filip  
Halbzeitstand: 1:1  
60,   Schulz, Hannes   2:1        
Endstand: 2:1  

 
Mit neuen Trikots und Hannes Schulz zum Erfolg
 
Es war wohl der Sonntag des Glücks. Denn der dritte Spieltag in der Landesliga bescherte unserer C Jugend nicht nur das 2. Heimspiel bei besten Bedingungen sondern auch einen neuen Satz Trikots. Gewonnen bei einem Wettbewerb der Mitteldeutschen Zeitung und der Fa. Fielmann. Als Gegner war der SC U-M Weißenfels aus dem Burgenland nach Roßla gekommen. Die Gäste, nach zwei Niederlagen in Folge, wollten in Roßla die ersten Punkte einfahren und zeigen, dass sie zu Recht in der Landesliga vertreten sind. Der VfR, mit 3 Punkten und 4 Plustoren aus den ersten 2 Spielen, wollte den unbekannten Kontrahenten aus Weißenfels natürlich ebenfalls Paroli bieten.
 
Nach zähem Beginn beider Teams schien es ein langweiliger Fußballvormittag zu werden. Spielerische Glanzpunkte waren eher die Ausnahme und Torgelegenheiten ebenfalls. In der Anfangsphase schien der Gast immer einen Tick früher am Ball zu sein und Roßla mühte sich um Zuordnung und Spielfluss. Es vergingen 19 lange Minuten ehe Fabian Baumbach sein Team erlöste und mit einer wohl "missglückten" Flanke von der rechten Seite Florian Zwirner im Tor der Gäste überwand. Die Führung zu diesem Zeitpunkt allemal glücklich. Im Anschluss an den Führungstreffer geriet der VfR allerdings zunehmend in Bedrängnis, anstatt weiter nach vorn zu spielen. In der 34 min krönte Filip Elsemann die Bemühung seiner Mannschaft mit einem sehenswerten Treffer aus der Distanz.
 
In der zweiten Hälfte kämpften beide Teams verbissen um den Führungstreffer. Der gelang dann auch Mannschaftskapitän Hannes Schulz vom VfR, in der Manier eines Spielführers. Nach eine couragierten Einzelaktion überwand er mit einem sehenswerten Fernschuss den Gästekeeper zum glücklichen 2:1 Endstand und entschied das Spiel für seine Mannschaft zu einen Zeitpunkt, an dem keiner der Zuschauer mehr so recht an einen Sieg glauben mochte.
Fazit:
 
Glücklich aber Ende dennoch verdient siegten unsere Jungs und Mädels gegen einen schwer zu bespielenden Gegner. Dank einer schönen Einzelaktion schien das Glück für den Gastgeber perfekt zu sein.

Es war eben doch der Sonntag des Glücks!!!

 




Spielbericht
C-Junioren Landesliga St. 4
Saison 2012 / 2013
SV Merseburg 99 3:1 VfR Roßla e.V.
  Halbzeitstand 3:0  
Tore:
Min:   Name     Min:   Name  
8,   Taubert, Niclas   1:0        
28   Rudolf, Eric   2:0        
35     Bach, Maximilian   3:0                  
Halbzeitstand: 3:0  
        3:1 59   George, Philipp  
Endstand: 3:1  


 
Merseburg mit Mut und Rückenwind
 

Dass das Wetter spielentscheidend sein kann, musste unsere C Juniorenvertretung beim Punktspiel am Samstag, dem 22.09.2012 in Merseburg schmerzlich erfahren. Bei starken Wind aber ansonsten guten Bedingungen galt es den Merseburger SV 99 die Punkte abzunehmen. Die Gastgeber mit bis dahin je einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage auf dem Konto wollten dem Neuling aus Roßla natürlich mutig entgegen treten. Die Gäste hingegen rochen die Chance, mit einem weiteren Sieg am 4. Spieltag den 2. Tabellenplatz zu verteidigen. Entsprechend vorbereitet und gut motiviert traten sie die Reise nach Merseburg an. Es bestand nämlich die berechtigte Chance Merseburg als Sieger wieder zu verlassen.
 
Nach der Platzwahl stand es dann fest. In den ersten 35 min sollte es gegen den Wind gehen. Die Vorentscheidung, wie sich später herausstellen sollte. Gegen den heftig blasenden Wind ankämpfend, mühten sich beiden Teams  ins Spiel zu finden. Der Merseburger SV,mit Rückenwind, stellte sich den Gästen mutig entgegen, die mit der Wettersituation zunächst große Probleme hatten. Der Wettersituation und der daraus resultierenden Bedingungen geschuldet blieben volendete Spielzüge von beiden Seiten aus. Bis in der 8. Spielminute Niklas Taubert, zum Entsetzen der Roßlaer Trainer und Fans einen Abstoß vom Roßlaer Schlussmann abfangen und zum mehr als glücklichen Führungstreffer nutzen konnte. In der Folge schien die Partie ausgeglichen. In der 15. Spielminute war es dann Philipp George, der sich stark über die linke Seite durchsetzte und für Kevin Seifert auflegte. Doch leider traf der sonst so treffsichere Angreifer nur den rechten Innenpfosten. Der Ausgleich in dieser Situation, hätte dem Spiel gut getan und den Merseburgern das Selbstvertrauen genommen . So wurden sie allerdings weiter gestärkt und bekamen dann auch folgerichtig ihre Möglichkeiten. 13 min später, nämlich,... führte wiederum ein abgefangener Abstoß zum 2:0 für die 99-iger. Torschütze diesmal Eric Rudolph. Sein Treffer sorgte zudem für gehörige Aufregung auf der Roßlaer Trainerbank. Mit Mut und Rückenwind gelang den Gastgebern mit dem Pausenpfiff sogar noch das 3:0.

Nach dem Wechsel wollten die Gäste den Wettergott für sich zur Aufholjagd nutzen und das Spiel drehen. Allerdings erwiesen sich die Gastgeber als starke und clevere Kämpfer. Sie standen gut und taten als Mannschaft Alles, um den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten.  Auch wenn der Anschlusstreffer von Philipp George in der 59. Spielminute nochmal kurzeitig für frischen Wind im Roßlaer Spiel sorgte, retteten die Gastgeber den 2 Tore-Vorsprung über die Zeit.

Fazit:
Auch wenn es so schien, als hätte der starke Wind dem Spiel seinen Stempel aufgedrückt und man vielleicht meinen mochte ein Remis wäre gerecht gewesen, war dieser (der Wind) nicht Schuld am Roßlaer Misserfolg. Leichtfertigkeiten und mangelnder Teamgeist nehmen nämlich genauso Einfluss wie ein "laues Lüftchen".  Auf Grund der mutigen Spielweise und der Cleverness des Gastgebers geht der Sieg am Ende in Ordnung. So übernahmen diese zunächst auch die Tabellenführung. Glückwunsch!!!


Die Mannschaft bedankt sich beim Schlossrestaurant Roßla und beim Restaurant Seeblick aus Kelbra für die Bereitstellung der Fahrzeuge!!!




 




"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=